Schreibe einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  1. Christina Antworten

    Meistens weiss man ja immer erst hinterher, wozu etwas gut ist, wenn es anders läuft als geplant. Wie Du sagst, und das deckt sich total mit meiner Erfahrung, ist der wichtigste Schritt auf dem Weg, es anzunehmen und darauf zu vertrauen, dass es einen Sinn hat.
    Eine Entscheidung ohne Reue zu treffen und dann den Weg zu gehen, ist auch das was ich meinen Patienten immer empfehle, wenn es um Behandlungsalternativen geht, v.a. bei solchen Entscheidungen wie Chemo ja oder nein.
    Euch und uns allen einen guten Weg, wo auch immer ihr gerade seid.
    Christina

    • Sven Kaven Antworten

      Danke liebe Christina. 🙂
      Sven

  2. Antonio Antworten

    Wunderbare Geschichte und super Coaching über die 11 Episoden lieber Sven, Gratulation!
    Und vielen herzlichen Dank an dieser Stelle!
    HG
    Antonio

    • Antonio Antworten

      P.S. Es immer gut danach, wenn etwas schief geht. Und sich zu wehren bringt nur Hinderung, des Neuen, oft Besseren, was sich danach einstellt. Deckt sich mit menem Leben zu 100%!!

  3. Andi Antworten

    Wunderbar erklärt wie man mit solchen Situationen umgehen soll. Bekämpfen was ohnehin schon da ist, ist ja ein Kampf gegen Windmühlen, wie man so “schön” sagt.
    Ich danke Dir einmal mehr für Deine Bemühungen Menschen etwas weiterzugeben.
    Alles Liebe und eine schöne Zeit!
    Andreas

  4. Thomas Zahn Antworten

    Ja, Sven, Dinge, die ich nicht ändern kann anzunehmen, ist ein Lernprozess. Die Chancen daraus wahrzunehmen und sich positiv auf die nun eintretenden Veränderungen einzustellen birgt die Überraschungen des Lebens in sich, auf neue Situationen zu reagieren und vor allem die schönen Seiten, die “ungeplant” daraus entstehen, mit Freunde anzunehmen und dankbar für die neuen Impulse zu sein.
    Nun am Ende dieser 10-Tages-Challenge angelangt, DANKE ich DIR, lieber Sven für die REISE, die ich zusammen mit dir angetreten und absolviert habe. Die vielen Anregungen und Impulse, die ich dabei erhielt, **nimmt mit keiner mehr** und sie sind auf meiner “Festplatte” fest eingebrannt. In diesem Sinne: HASTA LUEGO, ich freue mich auf weitere gemeinsame Inspirationen mit Dir, lieber SVEN 🙂

  5. Cornelia Antworten

    Lieber Sven,
    das sind leider Dinge die uns im Leben passieren und die wir in diesem Moment gar nicht brauchen können. Auch wir haben Grenzen über die wir nicht ständig drüberlatschen dürfen. Dann gilt es eine Entscheidung zu treffen ohne zurück zu schauen. Es hat einen Grund warum uns genau DAS in diesem Moment passiert ist. Wir sollten innehalten und darüber nachdenken, nämlich dann beschäftigen wir uns tatsächlich intensiv mit uns selbst. Wir ändern die Richtung, das Ziel o.ä und erleben andere schöne Momente.
    Lieber Sven nochmals ganz herzlichen Dank dafür, dass ich mir diese 10 Tage Challenge + Bonus anhören durfte. Es ist eine wirkliche Bereicherung für mein Leben und meine Einstellung dazu.
    Herzlichst Cornelia

  6. Gabriela Dehrberg Antworten

    Es ist einfach nur toll, diese Aussage, ich muss es Akzeptieren, ändern kann ich daran nichts mehr, also gehe zur Kreuzung und entscheide Dich. Ich bin an meiner Kreuzung angekommen, ich will nicht zurück, sondern nach vorne blicken.
    Ich bin fest entschlossen zum Meer zu ziehen, denn da finde ich Inspiration und es gibt mir
    Nähe zu meinem verstorbenen geliebten Mann.Vor 4 Jahren hatte ich an der Ostsee ein
    Schlüsselerlebnis. Ich saß am Strand schaute in die Wolken und eine Leiter fiel vom Himmel, ich werde dies nie vergessen. Es war mir nur nicht klar, wollte er über die Leiter runter oder sollte ich rauf ? Rauf wollte ich auf keinen Fall. meine Zeit ist noch lange nicht gekommen, ich habe noch sehr viel vor und werde viele Sachen mit Deiner Hilfe umsetzen.
    Die Challenge ist einfach nur der Hammer und was das alles auslöst, ich werde mich zum wichtigsten Menschen in meinem Leben machen. Ich werde mit Freude geben und helfen, so gut wie ich kann. Mein größter Wunsch dabei ist, ich möchte mit dieser Challenge meinem Enkel (der bei mir groß wird) neuen Lebensmut geben. ich weiß noch nicht wie, aber ich muss es schaffen. Kraft bekomme ich ja immer mehr, also muss ich diese nur weiter geben.