Hallo [wlm_username],

Wie entdecke ich nun also, dass ich mich im Hamsterrad befinde? Genau das ist die Frage, die man sich als erstes beantworten muss, um zu erkennen, was ich als nächstes zu tun habe.

Wie verhält sich mein Körper? Verschiebe ich Dinge, die ich doch so gerne tun würde aber einfach nicht die entsprechende Aufmerksamkeit gebe? Hast Du das Gefühl ständig durchziehen zu müssen und fühlt sich alles an wie Arbeit?


Wie hat Dir diese Podcast gefallen? Schreibe mir Deine Gedanken oder auch Frage!

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  1. Wolfram Schmidt Antworten

    Gut sich mal die Zeit zu nehmen, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Bin ich im Hamsterrad oder doch nicht? Was sind meine persönlichen Signale, die dafür sprechen? Tue ich wirklich das, was ich liebe, was ist meine Mission, mein warum? Fühlt sich meine Tätigkeit als Arbeit an, oder bin ich doch im Flow, so daß ich produktiv bin, und dennoch garnicht merke, wie die Zeit vergeht? Da gibt es Dinge, die mir wirklich Spaß machen, und bei denen ich “Wert” schaffe. Das hängt oft mit Lust & gelebter Leidenschaft zusammen. So z.B. das aktive Reisen, um neue Orte, andere Kulturen, andere Perspektiven zu entdecken & zu erleben. Um daraus zu Lernen & neue Inspiration zu erhalten.

    • Sven Kaven Antworten

      Hallo Wolfram, Willst Du mir vielleicht mitteilen, was Deine persönlichen Signalen waren oder sind? LG. Sven

  2. Oliver Burghoff Antworten

    Ein sehr guter Einstieg um erstmal in die Gedanken zu kommen, ob mein Leben, so wie ich es gerade erlebe, noch das ist was ich will.
    Ich habe mich in den ersten 2 Minuten des ersten Teils schon wiedergefunden und bin mit sicher, dass die nachfolgenden Teile mir sehr viel weiterhelfen können

    • Sven Kaven Antworten

      Toll Oliver 🙂

  3. Torsten Bulk Antworten

    Zum “Einstieg” in das Thema ist dieser Dreiteiler eine sehr gute Möglichkeit … der erste Schritt ist ja schon getan wenn man sich bei WeWalkNow anmeldet … mit dem Anhören der 3 Episoden kommt man ins Nachdenken und im nächsten Schritt ins Handeln … ich glaube jeder Mensch hat den ein oder anderen Punkt in seinem Leben den er zukünftig anders machen möchte … ich habe gerade einen Newsletter mit dem Titel “Weißt Du, wer Du wirklich bist?” von meinem sehr geschätzten Kollegen Christian Bischoff gelesen … in ihm ging es im grossen und ganzen um das selbe Thema, zwar anders verpackt und formuliert… aber es zeigt, dass dies die “Bremse” für ein glückliches und erfülltes Leben ist. Ein Leben das viele, in meinen Augen viel zu viele, einfach so hinnehmen. Und ein Leben das kürzer ist als viele denken – auch wenn man 80 Jahre oder älter wird. Ein Satz aus dem Newsletter bringt es auf den Punkt “Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens eine für sie nicht stimmige Identität angenommen, um in dieser Gesellschaft überleben zu können … sobald Menschen alleine sind, fällt in der Stille das falsche Ich ganz schnell auseinander und das wahre Ich kommt langsam zum Vorschein”. Dies ist auch mein Fazit zu den drei Teilen “aus dem Hamsterrad” – Deine Verpackung und deine Formulierung gefällt mir sehr gut lieber Sven und sie regt zum Nachdenken und Handeln an.

  4. Sylvia Hoehentinger Antworten

    Ich bin gestern ganz bewusst mit meinem Hund spazieren gegangen, da ist mir bewusst geworden das ich Jahre lang im Hamsterrad sitze. Ich versuche sehr oft da raus zukommen aber leider ist das mit finanziellen Problemen nicht so ganz einfach.
    Und darum bin ich sehr froh das ich tägliche Podcast von dir erhalte. Und schritt für Schritt in die finanzielle Freiheit gelange.
    Bis Morgen

  5. Joerg Weber Antworten

    Sehr interessantes Thema. Ich denke irgendwann im Leben kommt jeder an den Punkt, an dem er/sie an die Frage geht, ob das alles einen Sinn macht, was man da Tag für Tag tut. Tatsächlich kam diese Frage bei mir schon relativ früh und ich war seitdem auf der Suche, mich aus diesem Kreislauf zu befreien. Im Endeffekt machen wir uns zu Sklaven. Zwar freiwillig , weil wir denken es geht nicht anders, aber trotzdem werden wir Sklaven.
    Diesen Kreislauf zu durchbrechen ist je nach Lebenseinstellung und persönlichen Erfahrungen relativ schwierig und die ganze Sache beginnt im Kopf. Aber interessant sind die Punkte wie man herausfindet ob man sich im Hamsterrad befindet und ich denke der wichtigste Punkt ist dabei auf seinen Körper und auf seine Gefühle zu achten.