Hänge Deinen Job an den Nagel und mache endlich das – was dich begeistert!

Der Zug verlässt gerade die Bahnstation in Paris Montparnasse und gottseidank sitze ich auch im TGV auf meinem Weg nach Saint Jean Pied de Port. Dabei mache ich einen kurzen Halt in Bordeaux, bevor es mit Zug und Bus weiter in Richtung Süden geht.

Gestern war ein sagenhafter Tag in Paris und trotz Regen und einem absoluten Unterangebot an »Veganen Restaurants« oder überhaupt veganem Essen, griff ich am Ende doch auf ein French-Baguette zurück. Und als ich da so unter dem Eiffelturm stand, wurde mir wieder mal so richtig bewusst, wie wichtig es ist sein Leben zu leben und das mit absoluter Begeisterung.

Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu grinsen.

Um genau das tun zu können, hatte ich meinem Job vor ca. 6 Jahren an den Nagel gehangen. Mehr und mehr Menschen, jeden Alters gehen diesen Schritt und entscheiden sich für ein selbstbestimmtes Leben. Ein Leben, das es Ihnen ermöglicht, es kreativ und voller Begeisterung zuhacken.

Den Begriff Lifehacker – selbstbestimmtes Leben führen, wirst Du immer wieder auf meinem Blog lesen können.

Was ich darunter verstehe, kannst du Unteranderem hier nachlesen.

Also, warum solltest Du Deinen Job an den Nagel hängen?

Um diese Frage für Dich mit einer klaren Antwort beantworten zu können, hilft es ungemein, zu wissen, was Du von Deinem Leben erwartest, ohne darauf warten zu wollen.

Notiere Dir beispielsweise mal alle Deine Wünsche und Träume und frage Dich; »Wie lange will ich eigentlich noch mit der VERWIRKLICHUNG warten?«

Begeistern Dich diese Dinge oder was bewirkt es in Dir, wenn du dir deine eignen Wünsche notierst. Wirst du vielleicht sogar traurig Oder wütend, weil du so lange gewartet hast oder immer noch im Wartemodus bist?

Egal wie deine Antwort aussieht, nimm sie einfach und fülle diese mit deinen ganz eigenen Affirmationen.

Beispiel Affirmation 1: Ich liebe es zu reisen und zu arbeiten, wo immer ich gerade bin und darum lerne ich mehr über ortsunabhängiges Business.

Beispiel Affirmation 2: Bücher über Persönlichkeitsentwicklung zu lesen gibt mir jedes Mal einen riesigen Energie-Boost. Damit mein Energie-Level steigt, lese ich jede Woche 2 Bücher statt nur ein Buch.

Mensch, als ich vor 6 Jahren diesen Schritt gegangen bin, hatte ich so eine Angst. Nicht vor dem selbstständigen Laufen, sondern davor ich diese tolle Gefühl, eines selbstbestimmten Lebens wieder verlieren könnte.

Klingt verrückt ist aber so gewesen. Ich hatte und habe deshalb immer noch eine überkrasse Motivation, mich selber nicht von diesem Weg abbringen zu lassen.

Den Job an den Nagel zu hängen hat ja sehr viel mit dem ersten großen Schritt in ein Leben voller Überraschungen gehen zu tun. Denn genau das ist es ja, was auf jeden wartet, der sich entscheidet, seiner Begeisterung zu folgen.

Menschen, die das Leben anderer leben und dazu zähle ich nun mal auch den Job, denn ich verkaufe wenigsten 8 Stunden meiner Zeit an eine Firma, erleben Unbefriedigtheit. Es ist ein Fakt und dieser lässt sich auch ganz schnell beweisen.

Das nächste Mal, wenn Du auf dem Weg zu Arbeit bist, schau dir mal die Menschen in der Straßenbahn, S-Bahn, Zug oder Bus an. Tue das am besten am frühen Morgen, wenn so ziemlich jeder noch mit seinen Gedanken im vergangen Wochenende steckt oder darüber nachdenkt, wie er oder sie, bis zum nächsten Wochenende durchhält.

Achte einmal auf die Sprache dieser Menschen oder einfach mal auf Deine eigene Sprache. Klingt diese nach einem Leben voller Begeisterung oder Glück. Klingt diese Sprache oder verkündet dieser Gesichtsausdruck Lust nach dem, was, genau vor diesen Menschen oder dir liegt. Befinden sich diese Menschen im JETZT oder hängen sie irgendwo in der Vergangenheit oder der Zukunft fest?

Um zu wissen, wo man selber ist, muss man sich ein wenig mit sich selbst beschäftigen und ein gutes Mittel, um das zu tun, ist das Reisen.

Wie fühlst du dich, wenn du von Deinem jährlichen Urlaub zurück bist? Kann es sein, dass du vor Energie sprühst und dass der Gedanke zurück in den Job zu gehen, eigentlich nur Unbehagen auslöst?

Naja, vielleicht nicht sofort, aber nachdem die Flitterwochen vorbei sind, setzt der Alltag wieder ein und man hängt den Urlaubserlebnissen wieder hinterher oder versucht sich an den Planungen für die nächste große Reise aufzuhängen, um die nächsten 10 Monate durchzuhalten.

Wie wäre es, wenn man selbstbestimmt arbeiten und Urlaub machen würde, ohne dass man irgendwelchen gesellschaftlichen oder betrieblichen Zwängen unterlegen ist?

Kannst Du dir das vorstellen?

Okay, du bist noch am Lesen. Glückwunsch!

Auf den nächsten 1.000 Kilometern, Stand 13. September 2015, zeige ich Dir, wie ich es mache und was wichtig ist, um den »so geliebten Job« jajajaja, bin etwas sarkastisch, an den Nagel hängen zu können.

Ich bin KEIN großer Fan von Angstmache und darum wirst Du das nicht bei mir finden. Wenn Du aber ein Mensch bist, der sich danach sehnt sein Leben zu ändern und es mit Glück, Lebensfreude, Kreativität aber vor allem Begeisterung zu füllen, dann folge mir JETZT und begebe Dich auf deinen eigenen selbstbestimmten Weg und somit der Lifehacker-Bewegung.

Buen Camion & beste Lifehacker Grüße aus dem TGV
Dein Sven Kaven

Wow, dieser Artikel hat 1607 Views. Bitte teile ihn wenn er Dir gefällt :-)

Hey, Sven hier...

ich bin Weltenbumler, digitaler Nomade, Lifehacker, Buchautor und Künstler. Ich arbeite von unterwegs und dazu brauche ich nichts weiter als eine gute Internetverbindung, mein Macbook Air, Smartphone, meinen Rucksack, Boots und ne ganze menge Spaß.

4 Kommentare. Ich freue mich sehr wenn Du deine Gedanken mit mir teilst...

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  1. Ronald Engert Antworten

    Hi Sven, du strahlst ja richtig. Vor einigen Tagen trafen wir uns in Berlin und dann warst du in Oslo. Jetzt schaue ich Deinen Video aus Paris. Ich bin gespannt und wünsche Dir eine super schöne Reise und viel gute Energie, die du mit uns teilen kannst.
    Rock it
    Ron

    • Sven Kaven Antworten

      Lieber Ronald, hahahaha, da muss ich selber lachen, wie ich das manchmal so zusammenbringe. Bin mittlerweile auch schon in Saint Jean Pied de Port angekommen und habe mir gerade eine Banane schmecken lassen. Morgen oder Übermorgen mache ich meinen Weg rüber nach Spanien.

      Vielen Dank für Deine Unterstützung.
      VG. Sven

      wewalknow 🙂

  2. Michael Turbanisch Antworten

    Wow Sven – es war doch erst neulich, dass Du Dich genau auf den gleichen Weg gemacht hast..? Wie schnell die Zeit vergeht, mein Freund,
    Was ich “diesesmal” allerdings echt richtig, richtig, richtig gut finde ist, dass Du uns alle mit auf Deine Reise mitnimmst und ich bin so stolz darauf, Teil Deines Suporter Teams zu sein 🙂
    Hugs
    Micha

    • Sven Kaven Antworten

      Hey Micha, ja die Zeit ist enorm schnell vergangen und auch wenn es der selbe Weg ist, so ist es doch nicht der selbe Weg 😉 Schön das Du dabei bist und mich aus Deutschland so gut unterstützen tust. Vielen, vielen Dank.

      Sven