Wie du mit diesen 4 Punkten deine eigene Mobile Lifestyle Revolution in Gang bringst

Spannender geht es nicht mehr. Martin Glanert, selbst digitaler Nomade und Weltenbummler hat uns einen wunderbaren Gastbeitrag zum Thema “Digitaler Lifestyle” geschrieben. Martin, take it away …

Vielen Dank!


Es war kurz nach 3:30 Uhr, mitten in der Nacht. Seit 6:00 Uhr morgens starrten wir nun schon auf dem Bildschirm. Sah so das Leben aus, was ich mir erschaffen wollte? Mit Sicherheit nicht.

Ich drehte mich zu Bharati um und sagte mit entschlossener Stimme: “So geht das nicht mehr weiter. Das halten wir noch maximal eine Woche durch. Es ist in der Zeit, dass ich dir ein System baue.”

Drei Jahre später: Spritbalance hat acht Mitarbeiter.

Das Einkommen aus digitalen Produkten steigt stetig an. Seminare und Videokurse gehören nun genauso selbstverständlich zum Repertoire, wie Beratungen über Skype und der Onlineshop.

Was würde es für dich bedeuten, wenn du ein System hättest, mit dem du dein Wissen auf eine ganz einfache Art und Weise in ein digitales Produkt umwandeln kannst, das du immer und immer wieder verkaufen kannst? Welche Auswirkungen hätte das auf dein Leben? Welche Auswirkungen hätte das auf deine Familie, Freunde und Bekannten?

Aber beginnen wir am Anfang. Während meines Studiums wurde mir sehr schnell klar, dass ich weder dazu geschaffen war Therapeut zu werden, noch in einem System (wie Universität) zu funktionieren. Plan A und Plan B waren also hinfällig.

Vielleicht kennst du das auch: Dieser Drang ausbrechen zu wollen. Dieser Wunsch selbst etwas zu erschaffen. Der Wunsch sich selbst mit den eigenen Qualitäten zu verwirklichen und anderen Leuten das zu geben, was man selbst tief im Inneren als wirklich wertvoll empfindet.

Nachdem ich Tim Ferris` Buch “Die 4-Stunden-Woche” gelesen hatte, war für mich klar, dass ich mein eigenes System bauen musste. Genauer gesagt: Ein System, das es mir ermöglicht meinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ohne an einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Zeit gebunden zu sein.

Seit 2008 bin ich also auf der Suche nach den Puzzlestücken, um das perfekte System zu bauen, das es mir ermöglicht zu reisen und an jedem Ort der Welt zu leben.

Ich habe viele Fehler gemacht. Sehr viele Fehler.

Ich habe Tausende von Stunden und Zehntausende Euros investiert in Projekte die gefloppt sind. In Systeme die zu komplex waren oder doch nur mit beträchtlichen Aufwand meinerseits liefen.

Und ich bin stolz darauf, all diese Fehler gemacht zu haben. Denn auf meiner Reise gibt es bislang keine Landkarte. Wir sind die erste Generation, die Zugriff auf digitale Tools hat, die uns ermöglichen, von jedem Ort der Welt aus arbeiten zu können. Wir sind die erste Generation, die während des Reisens ein erfolgreiches Business haben kann. Es braucht nur ein Handy und ein Notebook.

Aber zurück zu dem besagten Abend bzw. zu der entscheidenden Nacht. Ein echtes System musste her. Aber wie? Mein eigenes System funktionierte zu dem Zeitpunkt schon recht gut für mich, aber würde es auch für andere funktionieren?

Martin Glanert bei den Vorbereitungen zu einem  Info Film

Martin Glanert bei den Vorbereitungen zu einem Info Film

Die kurze Antwort ist: Ja. Die ausführliche Antwort ist: Ja, aber das System musste an vielen Stellen weiterentwickelt werden. Das haben wir gemacht. Anschließend haben wir uns gemeinsam auf die Reise gemacht: Südfrankreich, Kolumbien, Thailand, und natürlich unsere zweite Heimat Indien. Und zwischendurch haben wir auch noch eine bezaubernde Tochter bekommen. Das war vielleicht der intensivste Trip von allen (;

Im März 2014, kurz nach der Geburt meiner Tochter, habe ich alle meine Erkenntnisse in einem Kurs veröffentlicht: Der Mobile Lifestyle Revolution. Einige der wichtigsten Erkenntnisse möchte ich gerne in diesem Artikel mit dir teilen:

Du benötigst die richtige Einstellung. Dein Mindset ist ganz entscheidend für deinen Erfolg verantwortlich. Wenn du die Chancen nicht siehst, die sich dir bieten, weil du noch in einer alten Denkweise verhaftet bist, dann hört hier deine Reise schon auf. Mach dich frei von alten Denkmustern; erkenne deinen Mehrwert und entwickele das Selbstbewusstsein, deine Werte weiterzugeben.

1. Du brauchst einen Plan. Und hiermit meine ich nicht einen 50- bis 100-seitigen Businessplan, sondern du brauchst einen Kompass. Etwas was dir anzeigt, ob du aktuell auf dem richtigen Weg bist oder ob du gegensteuern musst. Hier gibt sehr einfache und nützliche Modelle, mit denen du innerhalb von einer Stunde dein Business visualisieren kannst. Du merkst dann sofort, wo es eventuell noch Lücken gibt oder bestimmte Teile nicht zu Ende gedacht sind.

Ich erlebe immer wieder, dass Leute Angst haben, ihre Träume in einen konkreten Plan zu verwandeln. Sie haben Angst, es könnte herauskommen, dass ihr Traum vielleicht nicht direkt überlebensfähig ist. Es ist wichtig, sich hiervon nicht einlullen zulassen. Der erste Plan muss nicht der letzte sein, aber der erste Plan ist der wichtigste Schritt, deinen Traum auch wirklich in Realität umzusetzen. Habe den Mut, die Stärken und Schwächen zu erkennen.

2. Du musst verkaufen. Du musst Aufmerksamkeit erzeugen. Das kannst du am besten, indem du möglichst viele Leute von deinem Mehrwert überzeugst. Du benötigst hierfür eine gut optimierte Webseite und einen Video-Präsenz. Das hört sich zunächst etwas kompliziert an, ist aber eigentlich ganz einfach, wenn du weißt, was du genau machen musst. Dein Wissen kannst du am besten in hochwertigen Videokursen weitergeben. Der Wert eines eBooks ist oft sehr gering, und Seminare vor Ort binden dich wieder an einen bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit. Videokurse sind daher die optimale Form, um dein Wissen in ansprechender Art und Weise weiterzugeben.

3. Du brauchst ein Team. Ich glaube nicht, dass es möglich ist, mit Freelancern und in losen Netzwerken ein richtiges Business aufzubauen. Wer macht deine Buchhaltung? Wer nimmt deine Anrufe entgegen? Wer kümmert sich in deinem Namen um wichtige Angelegenheiten, wenn du gerade auf Weltreise bist?

4. Du benötigst kompetente und vertrauenswürdige Mitarbeiter, die viele Jahre bei dir bleiben werden. Denn nur dann macht es Sinn, in ihr Wissen und in ihre Kompetenzen zu investieren. Sobald du mehrere Mitarbeiter hast, benötigst du auch ein digitales System für Projektmanagement und Kommunikation. Und noch viel wichtiger: Einen konkreten Plan, wie dieses System funktioniert, ohne dass du ständig alles überprüfen musst.

martin video

Martin Glanert gibt Erläuterungen zum kostenlosen Videokurs

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir in einer besseren Welt leben können, wenn jeder das wertvolle Wissen, das er in sich trägt, teilt und weiter gibt. Wir sind nicht dafür geschaffen, täglich in grauen Büros zu hocken und Aufgaben abzuarbeiten, die ein komplexes System von Verantwortlichkeiten uns zugewiesen hat. Unsere Aufgabe ist es, unsere eigene Einzigartigkeit und Kreativität zum Wohle aller zu nutzen.

Meine Mission ist es, dich dabei zu unterstützen.

Der Wunsch nach Freiheit ist das, was mich antreibt. Der Wille, die Leidenschaft in meinem Leben voll auszukosten. Das Streben nach Unabhängigkeit und die Weigerung, in einem System zu funktionieren, das sich schon lange selbst überlebt hat. Die Vision, ein Leben voller Experimente zu leben, voll von neuem. Mit aufregenden Begegnungen, mit mir selbst und anderen Menschen. Das ist das, was mich antreibt.

Ich lade dich daher herzlich dazu ein, dir meinen kostenfreien Videokurs zum Thema “Ortsunabhängiges Arbeiten” anzusehen. Nachdem du dir die Videos angeguckt hast, würde ich mich sehr über eine E-Mail von dir freuen.

Schöne Grüße Martin

Wow, dieser Artikel hat 356 Views. Bitte teile ihn wenn er Dir gefällt :-)

Hey, Sven hier...

ich bin Weltenbumler, digitaler Nomade, Lifehacker, Buchautor und Künstler. Ich arbeite von unterwegs und dazu brauche ich nichts weiter als eine gute Internetverbindung, mein Macbook Air, Smartphone, meinen Rucksack, Boots und ne ganze menge Spaß.

Keine Kommentare. Ich freue mich sehr wenn Du deine Gedanken mit mir teilst...

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.