Das innere Kind – Elixier des Lebens

Vor kurzem bin ich an der Ostsee gewesen. Während der Monate Juni, Julie und August ist dort dick Bambule. In der Nebensaison jedoch ist die Ostsee ein wunderbarer Ort der Entspannung aber vor allem auch ein Ort der Beobachtung. Ich sitze also am Strand. Es ist sehr windig und die Gischt der hereinbrechenden Wellen erreicht mein Gesicht. Ich fühle mich jedesmal wunderbar erfrischt bei dem kühlen und auf der Zunge spürbaren Salzgehalt des Wassers. Zwei Frauen gehen mit ihren kleinen,…

Schaffe Raum und unendliche Verbindungen

Ein 3 Minuten Sonntag-Lese-Schmaus. Nicht geschieht UNVERBUNDEN voneinander und so war es nicht verwunderlich, dass ich heute früh einen der schönsten Sonntagmorgen »READS« seit sehr sehr langer Zeit lesen konnte. Grund genug für mich meine Gedanken zu diesem Sonntag aufzuschreiben. Ich spüre mit einer enorm starken Intensität, wie klar und deutlich mich meine Verbindung zu mir selber —aber vor allem zu all dem, was ist—, in ein Gefühl der Dankbarkeit und unendlichen Liebe schicken. Zu spüren, dass das (er)leben im…

Warum es gut ist nicht zu wissen was der nächste Schritt ist (Podcast)

ich könnte auch sagen: Warum es gut ist, nicht zu wissen? In dieser Podcast, absolut ungescripted und freigesprochen, nehme ich mich einem Thema an, bei dem ich nach Drücken der Aufnahmetaste nicht wusste, was es sein würde. Schlussendlich ging es um Wissen oder bessergesagt NICHT-Wissen und warum es gut ist, nicht ständig zu wissen, was der nächste Schritte, das nächste Wort oder sogar nächster Gedanke sein würde. Dabei geht es ganz klar nicht um Ignoranz, sondern um Raum für Kreativität.…

Wie Aufgeben und das akzeptieren dessen was ist der beste Weg aus dem Hamsterrad ist?

Hier in Spanien zu sein und sich voll und ganz dem Moment hinzugeben, ist eine wundervolle Sache. Seit nunmehr 3 Wochen bin ich unterwegs und in diesen 21 Tagen ist kolossal viel passiert. Wie könnte es auch anders sein. Doch nicht nur Zeit ist ins Land gegangen, sondern auch gelaufene Kilometer, die nach geraumer Zeit irgendwie nicht mehr so das Wichtigste bei dieser Geschichte sind. Entfernungen qualifizieren sich selbst zur Nebensache. In anderen Worten sie werden zum Schienenbett des eigenen…