Warum WeWalkNow überhaupt existiert und was Du davon hast?

Es wird langsam Zeit mal darüber zuschreiben, warum »WeWalkNow« überhaupt ins Leben gerufen wurde, und was Du davon hast?

WeWalkNow ist mein Leben und ich habe letztes Jahr erfahren dürfen, was es bedeutet, ein Leben mit Sinn und Herz führen zu können. Klar war mir allerdings auch, dass das nötige Kleingeld vorhanden sein musste, um das, was Du momentan auch siehst, erleben zu können.

WeWalkNow ist also nicht nur mein Leben, sondern ein Blueprint für jeden, der aus dem Hamsterrad ausbrechen möchte.

Dabei muss es für den Einzelnen nicht unbedingt das Wandern, Pilgern oder Weltenbummeln sein, sondern Du kannst Deine eigenen Vorlieben einpflanzen.

Die eindrücklichste Art und Weise darzustellen, wie so ein Leben aussehen kann, ist es es vorzuleben.

Und so kam es zu dem WeWalkNow – Projekt, in dem ich mein Leben aufzeige, wie ich es lebe und das nicht erst seit September 2015, sondern bereits seit vielen Jahren.

Ich bin das lebende Beispiel dafür, das es geht und das jeder, wirklich jeder Mensch, Frau oder Mann, alt oder jung es tun kann.

1. Wie fängt man so etwas also an?

2. Wie habe ich angefangen mein Leben, um das aufzubauen, was ich liebe und was mich begeistert?

3. Womit verdiene ich mein Geld, wenn ich wochenlang unterwegs bin und wie stelle ich sicher, dass ich auch das tun kann, was ich für mein Leben benötige?

4. Was habe ich unternommen, um mein freies und zugegebenermaßen auch freizügiges Leben zu leben?

Ich werde mal Schritt für Schritt versuchen, die einzelnen Fragen zu beantworten, damit Du für Dich auch erkennen kannst, was dieses Programm für Dich tun kann.

1. Wie fängt man so etwas also an?

Ganz klar. Du musst anfangen! Aufhöre darüber zu reden und stattdessen, dass was Dir durch den Kopf geht umzusetzen. Anfangen ganz klar zu definieren; “Was will ich wirklich?”

Also bevor Du anfängst darüber nachzudenken, wie Du etwas machst, sei Dir im Klaren über das große »WAS«

Was will ich WIRKLICH?

Wie oft habe ich in der Vergangenheit mit dem Wie angefangen, anstatt mir im Klaren darüber zu sein, was ich wirklich will und welche Richtung meine Projekte gehen sollen.

Da gibt es eine Story, die ich Dir nicht vorenthalten möchte. Als ich im Jahre 2011 mit meinem damaligen Geschäftspartner Carsten Stolle das Leadsystem baute, waren wir viel zu sehr mit den »Wie« beschäftigt.

Wir haben versucht, durch das implementieren von mehr und mehr Funktionen in das System, Mitglieder zu halten und neue zu akquirieren.

Zu selten hatten wir uns gefragt; »Was müssen wir tun, um Kundenzufriedenheit nach oben zu korrigieren?« oder »Was ist es, dass unsere Kunden wirklich benötigen?«

Heißt die eigenen Ideen und Wünsche, waren oft sehr weit entfernt von dem, was unsere Kunden wirklich wollten und indem wir in das >>Wie setzen wir jetzt diesen – schlecht analysierten Weg – um?<<, haben wir uns völlig verrannt.

So, es lohnt sich Zeit zu investieren oder überhaupt mal darüber nachzudenken, was man wirklich will.

Was will ich wirklich - wewalknow

2. Wie habe ich angefangen mein Leben, um das herum aufzubauen, was ich liebe und was mich begeistert?

Nachdem ich mir bewusst war, was ich von meinem Leben will und was ich machen will, brauchte ich eigentlich nur noch meiner Passion zufolgen. Diese lag ganz klar im Laufen und Weltenbummeln.

Das aber Alleine reichte natürlich nicht und so schaut ich mir auch an, womit ich mir diesen Lebensstyle auf- und ausbauen kann.

Desweiteren schaute ich mir an, was mich professionell begeistert und so war und blieb es mein Ziel die Komponenten; Business, Arbeit, Spaß, Familie und Geld zusammenzubringen und sie in Harmonie zubringen.

Mir war immer klar, dass ich die Fähigkeiten habe anderen Menschen etwas als Lehrer oder Coach beizubringen. Ich bringe die entsprechende Ruhe, Gelassenheit aber natürlich auch das entsprechende Wissen mit.

Ich bin in der Lage andere Menschen zu führen, ohne unterdrückend zu agieren. Stattdessen schaffe ich es immer wieder die Stärken und kreativen Fähigkeiten meiner Mitarbeiter, oder auch Kooperationspartner zu erspähen und dann entsprechend zu fordern.

Desweiteren wusste ich auch, dass ich es liebe Marketingsysteme zu bauen und Unternehmern zu zeigen, wie sie Ihre Interessenten-Funnel und Positionierungen verbessern können.

Für mich gab es und gibt es einfach so viele Dinge zu tun, die mich begeistern und diese sind Bestandteil meines Blueprints.

Denn du weißt ja, was einen begeistert, geht auch leicht von der Hand.

3. Womit verdiene ich mein Geld, wenn ich wochenlang unterwegs bin und wie stelle ich sicher, dass ich auch das tun kann, was ich für mein Leben benötige?

Legen wir die Karten doch einfach mal auf den Tisch, denn nichts ist befriedigender als mit genau denselben offen zu spielen.

Um also meinen Lifestyle finanzieren zu können, muss ich auch entsprechend mit meinen Talenten, Wissen und Fähigkeiten Geld verdienen.

Ich verdiene mein Geld durch unterschiedliche Einkommensströme, wobei eine Tätigkeit einen besonders großen Teil einnimmt.

a) Zum einen verdiene ich mein Geld, durch das promoten von Partner-Produkten, als Affiliate. Das geschieht allerdings nur bedingt. Ein Großteil meiner Einkünfte wird durch Coaching erwirtschaftet.

b) Die meisten Coachings finden online statt und werde mit Hilfe von entsprechenden Online-Tools, wie Skype, E-Mail oder auch Edudip durchgeführt. Als besonders effektiv haben sich Coachingsgruppen herausgestellt, da ich hier mehrere Kunden gleichzeitig zu einem Thema unterrichten kann.

c) Wenn ich nicht gerade unterwegs bin, verdiene ich mein Geld auch mit Offline-Coachings und Seminaren. In den meisten Fällen geht es hier um Onlinemarketing-Strategien, Positionierung oder auch Lifestyle-Kursen als digitaler Nomade.

d) Darüberhinaus, kreiere ich Online-Marketingsystem und Kurse. In den meisten Fällen jedoch nie mehr als ein Projekt pro Jahr.

WeWalkNow ist ein solches Projekt und hat langfristige Implikationen für meine Kunden aber auch mich als Unternehmer.

Das ist insbesondere von großer Wichtigkeit, wenn Du an Deine eigenen Projekte ran gehst. Denke Langfristig und Nutzbringend, wenn Du Dich an genau das machst, was Dich begeistert. Behalte immer im Auge, was es genau ist, das deine Kunden / Zielgruppe befriedigen könnte?

Welchen Schmerz bist Du bereit auszulöschen, damit es Deinen Kunden besser geht.

Bringe ruhig etwas Emotion in deine Gedankengänge, wenn Du anfängst, Dir darüber im Klaren zu werden, was Du erreichen möchtest.

warum wewalknow

4. Was habe ich unternommen, um mein freies und zugegebenermaßen auch freizügiges Leben zu leben?

Ich habe Routinen in mein Leben gebracht, um meinen eignen Ansprüchen gerecht werden zu können, ohne dabei das Leben eines anderen Menschen leben zu müssen. Über diese Routinen werde ich noch schreiben.

Klingt jetzt vielleicht etwas abgehoben, ist aber eigentlich nicht.

Denke mal darüber nach! Das Leben eines anderen Menschen zuleben (zukopieren) bringt niemanden weiter und hätte mich niemals irgendwohin hingebracht.

Darum ging es immer darum, genau das zu unternehmen, was sich für mich gut anfühlt.

Als Erstes unternahm ich Folgendes.

Ich würde nur noch Entscheidungen treffen, die meinem Fokus, Aufgabe und Herzen entsprachen.

Das mag für einige als Spinnig rüberkommen aber es funktioniert für mich seit Jahren nun wunderbar. Klar sind nicht alle Projekte absolute Erfolge, aber man kann sich ja auch mal verhören. 😉

Als Nächstes lebe ich mein Leben, so als würde es kein Morgen geben. Ich lebe im JETZT.

Ich tue das wirklich, allerdings ohne respekt- oder verantwortungslos zu sein. Ich habe immerhin zwei Kinder, die ich sehr liebe und die mich als Papa ebenfalls sehr lieben.

Meine Gedanken spielten dabei immer eine riesige Rolle und darum war es von Anbeginn sehr wichtig im richtigen Mindset zu sein.

Dafür umgab und lass ich über Jahre sehr wichtige Literatur, die mir half meinen Weg zugehen und auf ihm zubleiben. Einiger meiner mich begleitenden Autoren sind Menschen, wie Paulo Coelho, Eckard Tolle oder auch Robert Betz und der Dalai Lama (spiritual Oberhaupt der Tibeter).

Momentan lese ich von Eckhard Tolle das Buch ” Stillness Speaks “

Um dieses Leben also führen zu können, gingen viel Jahre des Lernens, Verlierens und Gewinnens dahin, und jede Erfahrung hatte seinen Wert. Jeder Verlust, jede Enttäuschung oder auch jedes ins Wassergelaufende-Projekt gab mir am Ende etwas, was mir niemand sonst hätte geben können.

Es ist das Gefühl, was es bedeutet, zu gewinnen oder zu verlieren. Das Gefühl, was es bedeutet, enttäuscht zu werden und wieder aufzustehen und auch die Chance mit dem Erfahrenen etwas Neues vielleicht Besseres zu kreieren.

WeWalkNow wird Dir so einiges an Start-up-Schmerzen ersparen können, denn ich möchte Dir zeigen, wie Du es direkter, schneller und vielleicht sogar wundervoller für Dich tun kannst. Also, egal worin Deine Begeisterung liegt, und was Dein Herz bewegt, WeWalkNow verschafft Dir Abkürzungen, die Dich garantiert dort hinbringen, wo Du auch sein willst.

Ich möchte ganz ehrlich zu Dir sein und Dir hier nichts vormachen. Diese WeWalkNow-Bewegung kann lebensverändernd sein, doch nur dann, wenn Du mit absolutem Gusto, Liebe und Begeisterung an Deine Sache rangehst und diese im JETZT tust.

Ich möchte auch so enden, wie ich anfing, und sagen;

»WeWalkNow ist mein Leben und ich habe letztes Jahr erfahren dürfen, was es bedeutet, ein Leben mit Sinn und Herz führen zu können. Es ist also nicht nur mein Leben, sondern ein Blueprint für jeden, der aus dem Hamsterrad ausbrechen möchte.«

Alles Gute aus Los Arcos.
Navarra, Espania
Sven Kaven

Wow, dieser Artikel hat 844 Views. Bitte teile ihn wenn er Dir gefällt :-)

Hey, Sven hier...

ich bin Weltenbumler, digitaler Nomade, Lifehacker, Buchautor und Künstler. Ich arbeite von unterwegs und dazu brauche ich nichts weiter als eine gute Internetverbindung, mein Macbook Air, Smartphone, meinen Rucksack, Boots und ne ganze menge Spaß.

Keine Kommentare. Ich freue mich sehr wenn Du deine Gedanken mit mir teilst...

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.